Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nur noch wenige Tage, dann ist Weihnachten. Vielleicht sind Sie im Endspurt auf der Suche nach den letzten Geschenken oder treffen bereits erste Vorbereitungen für Heiligabend oder Silvester? Im Trubel der Feiertage kann es leicht passieren, dass Eigentümer und Vermieter den Überblick über aktuelle rechtliche Vorgaben für die Hausverwaltung verlieren. Wir haben deshalb die Informationen zusammengefasst, die zum Jahreswechsel und im Jahr 2013 für Sie wichtig sind. So können Sie gut gerüstet ins neue Jahr starten.

Eine informative Lektüre und vor allem ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest mit der ganzen Familie wünscht Ihnen herzlichst Ihr

Marcus Lehmann
Geschäftsführer
Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG


Außerdem: Kosten für Rauchwarnmelder richtig umlegen. So sind Vermieter rechtlich auf der sicheren Seite. Mehr über die Möglichkeiten der Umlage lesen Sie hier.

Erste Ergebnisse zur Legionellenprüfung: Mehr als jede zehnte Probe ist belastet. Legionellenprüfung beugt Erkrankungen vor. Mehr über die Legionellenprüfung lesen Sie hier.

Urteil gibt Vermietern Recht: Hausherr muss Gutachten nicht zwingend herausgeben. Details zum Urteil finden Sie hier.

Wichtige Fristen 2013

Legionellenprüfung, Wärmezähler, neue Messtechnik

Im kommenden Jahr gibt es für Vermieter und Verwalter einige neue rechtliche Vorgaben. Bis zum 31. Dezember 2013 müssen sie die Trinkwasseranlagen in ihren Gebäuden zum ersten Mal auf Legionellen prüfen lassen. Zum gleichen Termin läuft auch die Nachrüstpflicht für Wärmezähler ab. Lassen Sie deshalb möglichst bald einen Wärmezähler installieren, der den Energieanteil zur Erwärmung des Trinkwassers misst. Wer in seinem Haus noch alte Messgeräte hat – Heizkostenverteiler aus den Jahren vor 1981 oder Warmwasserkostenverteiler – muss diese ebenfalls bis Ende 2013 gegen moderne Geräte tauschen. Wir informieren Sie ausführlich über die Legionellenprüfung, die Wärmezähler-Pflicht und die Gerätemodernisierung.

Ihr direkter Kontakt für weitere Fragen rund um die neuen rechtlichen Vorgaben.


Auf BGH-Urteil achten

Abrechnung darf nicht auf Abschlagszahlungen beruhen

Viele Vermieter erstellen zum Jahresende oder zu Beginn des neuen Jahres die Heiz- und Betriebskostenabrechnung für ihre Gebäude. Dabei ist es wichtig, eine neue Regelung zu beachten: Im Februar 2012 hatte der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass nur die tatsächlich entstandenen Brennstoffkosten mit der Heizkostenabrechnung verteilt werden dürfen. Eine Abrechnung auf Grundlage der Vorauszahlungen an den Energieversorger ist nicht mehr zulässig. Minol zeigt, wie Vermieter das BGH-Urteil konkret umsetzen können.


Schutzengel auf dem Vormarsch

Rauchwarnmelder werden in weiteren Bundesländern Pflicht

Aktuell tut sich viel rund ums Thema Rauchwarnmelder-Pflicht. Während Eigentümer in einigen Bundesländern Wohnungen schon lange mit den kleinen Lebensrettern ausstatten müssen, legen andere Länder nach. So sind Rauchwarnmelder bald auch für Neubauten in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern vorgeschrieben. Für Bestandssbauten gibt es Übergangsfristen - in Thüringen etwa sind diese bereits für kommendes Jahr geplant. Wie die einzelnen Bundesländer die Rauchwarnmelder-Pflicht handhaben, erfahren Sie hier.


Kosten für Rauchwarnmelder richtig umlegen

So sind Vermieter rechtlich auf der sicheren Seite

Ob mit oder ohne rechtliche Pflicht: Rauchmelder retten Leben und sollten in keiner Wohnung fehlen. Vermieter wollen die entstandenen Kosten möglichst reibungslos an die Nutznießer der Geräte – also die Hausbewohner – weiter reichen. Welche Möglichkeiten der Umlage es gibt, hat Minol hier für Sie zusammengefasst.


Mehr als jede zehnte Probe ist belastet

Legionellenprüfung beugt Erkrankungen vor

Rund ein Jahr, nachdem der Gesetzgeber die Legionellenprüfung für Wohngebäude eingeführt hat, ziehen Minol und die Partnerlabore eine erste Zwischenbilanz: Bei rund einem Drittel aller Proben werden Legionellen festgestellt, bei 10 bis 15 Prozent sind die zulässigen Grenzwerte überschritten. "Unsere Erfahrungen decken sich mit anderen veröffentlichten Statistiken und belegen: Die Legionellenprüfung ist weit mehr als eine bürokratische Pflicht, sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Gesundheitsschutz der Hausbewohner", sagt Minol-Experte Matthias Bär. Mehr über die Legionellenprüfung lesen Sie hier.


Urteil gibt Vermietern Recht

Hausherr muss Gutachten nicht zwingend herausgeben

Das Amtsgericht Bad Segeberg hat in einem Gerichtsurteil die Rechte von Vermietern gestärkt (AG Bad Segeberg, Urteil v. 7.6.2012, 17 C 21/12). Sie müssen ihren Mietern keine Einsicht in eigene Gutachten über Wohnungsmängel gewähren – zumindest dann nicht, wenn der Mieter ein solches Gutachten selbst in Auftrag geben kann. Im vorliegenden Fall wollten Mieter die Ergebnisse einer Klimamessung sehen. Die Vermieterin ließ diese anfertigen, um Schimmel in der Wohnung auf den Grund zu gehen. Details zum Urteil finden Sie hier.


Impressum empfehlen www.minol.de
Empfängeradresse ändern vom Newsletter abmelden